Anwendung der Gesundheitskugeln aus Schungit

Wie auch viele nach ihrer Einfachheit und Effizienz einzigartige Ideen ist die Tradition der Anwendung von Kugeln zur Verbesserung der Gesundheit nach Europa aus China gekommen. Die älteste Erwähnung, die über die Gesundheitskugeln erhalten geblieben ist, ist auf das 14. Jahrhundert – die Zeit der Regierung des Kaiserhaus Ming (1368-1644) zurückzuführen. Geschickte chinesische Handwerker, indem sie im Laufe von Jahrhunderten ihre Erzeugnisse vervollkommnet haben, haben mit der Zeit begonnen, sie ausgehöhlt zu machen. Ins Innere der Kugel legte man Plättchen, die bei der Bewegung in verschiedener Tonart melodisch erklangen. Diese Besonderheit wurde wohl zu einem der Gründe der traditionell symbolischen Bezeichnung der Kugeln – „Brummender Drache“ und „Singender Phönix“. Im alten China wurden die Gesundheitskugeln nur von einem engen Kreis der vertrauten Kämpfer zur Entwicklung der Kraft und der Handgeschichtlichkeit bei der Aneignung der Kampfkünste, der Beweglichkeitswiederherstellung nach Verletzungen und der Entwicklung einzigartiger Fähigkeiten solcher wie sofortige Reaktion, Konzentration der Aufmerksamkeit, Fähigkeit zur energetischen Selbstregulation. Im Verlauf von Jahrhunderten wurden nicht nur im Osten, sondern auch im Westen allgemein beliebt, da es bemerkt wurde, dass tägliche Übungen mit Kugeln den Blutkreislauf verbessern, den Blutdruck normalisieren, die Funktion des Nervensystems stabilisieren und insgesamt günstig auf den psychologischen und physischen Zustand des Menschen auswirken. Es stellte sich heraus, dass die Übungen mit Kugeln den jungen Menschen geistige Frische und die Armkraft geben, den alten Menschen helfen sie von vielen Krankheiten und Unbehagen loskommen. Die Beschäftigungen mit ihnen beseitigen Krämpfe und Muskelkrämpfe der Arme, unzureichende Gelenkbeweglichkeit sowie bewahren lange Zeit auf hohem Niveau das Gedächtnis und geistige Fähigkeiten, helfen die Müdigkeit bekämpfen, unnötigen Unruhe entgehen. Die chinesische Medizin war von alters her auf die Kultivierung der allgemeinen Gesundheit der Menschen und die Entwicklung seiner Harmonie mit der Natur gezielt. Die heutigen Ärzte sind mit  der  traditionellen Vorstellung von Chinesen über die Verbindung der energetischen Akupunkturpunkte, die auf der Körperfläche liegen, mit inneren Organen einverstanden. Die Handflächen sind eine der Stellen der dichten Konzentration solcher Punkte. Die Einwirkung auf aktive Punkte der Handflächen übt einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den ganzen Organismus aus, stimuliert die Hirntätigkeit, trägt zu der Vorbeugung von Beschwerden, zu der Erschließung des kreativen Potentials bei. Allmählich, im Zuge der Traditionsentwicklung der Behandlung mit Kugeln, begannen die Gesundheitskugeln, die aus dem ganzen Stein ausgeschliffen sind, zu erscheinen. Im Unterschied von altchinesischen geben sie keinen Ton von sich, aber ergänzen den gesundheitsfördernden Effekt der Kugel durch die Einwirkung des Natursteines. Es ist angenehm, diese Kugeln in der Hand zu halten, und außerdem verstärkt die Wechselwirkung mit dem Naturstoff den positiven Effekt von ihrer Anwendung. Die Energie des alten Steins trägt zu der Effizienz der Übungen mit Schungit-Kugeln bei. Wenn man in kurzen Worten die Arbeitstechnik mit Worten beschreibt, so schließen die wesentlichen Übungen das Abrollen von zwei Kugeln in der Hand mit dem Uhrzeigerlauf und entgegen dem Uhrzeigerlauf, das Abrollen von Kugeln ohne ihre Berührung (wie mehr schwierige Variante), das Abrollen von Kugeln zwischen den Handflächen, Das Hochwerfen von Kugeln mit einer Hand oder mit zwei Händen. Dieses, auf den ersten Blick eine einfache Gymnastik, erfordert in der Tat Geschick und Einüben. Im Laufe der Aneignung der Fertigkeit werden die Übungen komplizierter – die Anzahl von Kugeln wird größer, die Arbeitstechnik mit zwei Händen gleichzeitig, die Geschwindigkeit steigt an, die Erfüllung beim Gehen usw. Aber für ein gesundheitsförderndes Training ist es nicht unbedingt, virtuose Tricks zu erfüllen, ein Nutzen bringen auch ganz einfache Übungen – die Reibung der Kugel zwischen den Handflächen, die Drehung von zwei Kugeln auf der Handfläche, mit dem Uhrzeigerlauf und entgegen dem Uhrzeigerlauf, und andere.

Komplex von Übungen mit Kugeln aus Schungit.

Tonische Übungen: “Kohle auf der Handfläche“ Mit schnellen Bewegungen werfen Sie die Schungit-Kugel auf der Handfläche unaufhörlich auf.

„Klapper“

Indem Sie die Schungit-Kugel in der Handfläche undicht zusammendrücken, schütteln Sie die Handfläche mit leichten Bewegungen nach unten-oben, links-rechts.

Kneifübungen: “Den Nuss zerreiben“

Halten Sie die Schungit-Kugel in der linken Hand, in der Mitte der Handfläche, von oben legen Sie auf die Kugel die rechte Hand mit der Mitte der Handfläche. Drücken Sie die Kugel von beiden Seiten, als ob Sie sie zu zerdrücken versuchen. Dann legen Sie die Kugel in die rechte Hand, und von oben drücken Sie mit der linken.

„Tigermaul beißt die Kugel“

Drücken Sie die Schungit-Kugel zwischen dem Daumen und dem Zeigerfinger (das sogenannte „Maul des Tigers“), beim dem Zusammendrücken halten Sie die Kugel sehr dicht, indem Sie das Empfinden der Streckung bekommen.

„Krallen des Drachen drücken die Perle zusammen“

Nehmen Sie die Schungit-Kugel in die Fingerspitze. Mit allen fünf Fingern drücken Sie auf die Fläche der Kugel mit knetenden Bewegungen

„Affe fängt den Pfirsich“

Legen Sie die Kugel in die Mitte der Handfläche, abwechselnd drücken Sie die Handfläche zusammen und lockern sie auf.

Übungen für Drehbewegungen (nach Möglichkeit werden sie mit der entspannten Hand erfüllt):

„Einschrauben und Abschrauben“

Legen Sie die Schungit-Kugel in die Mitte der Handfläche, drücken Sie mit dem Ballen des Daumens an, drehen Sie die Kugel mit dem 

Daumen mit dem Uhrzeigerlauf (vom Zeigefinger zum Kleinfinger) mit kontinuierlichen Bewegungen – „Einschrauben“. „Abschrauben“ – die Drehung der Kugel entgegen dem Uhrzeigerlauf (von Kleinfinger zum Zeigerfinger).

„Abrollen“

Aus der Position „Tigermaul beißt die Kugel“ rollen Sie die Schungit-Kugel mit Hilfe des Daumens zum Kleinfinger ab, mit Hilfe des Kleinfingers schicken Sie sie in die Mitte der Handfläche.

Die dem „Abrollen“ entgegengesetzte Übung – „umarmen“ Sie die Kugel mit dem Daumen und dem Kleinfinger, rollen Sie sie mit dem Daumen zum Zeigerfinger ab, mit Hilfe des Zeigerfingers verlagern Sie sie in die Mitte der Handfläche.

Übungen mit zwei Schungit-Kugeln.

Drehung von zwei Kugeln“ – erfüllen Sie „Abrollen“ mit zwei Fingern.

„Hüpfe von zwei Kugeln“

Nehmen Sie zwei Schungit-Kugeln in die Hand, mit der Daumenbasis schieben Sie die zu ihm nächste Kugel in die Richtung der Mitte der Handfläche, dabei deckt sich die Handfläche zu. Indem Sie dieser Bewegung helfen, schieben Sie mit anderen Fingern die nach oben gerollte Kugel in die entgegengesetzte Seite. Die Kugeln wechseln die Plätze, die Handfläche strafft sich. Setzten Sie die kontinuierliche Bewegung fort: eine Kugel geht unter der anderen, indem sie durch die Mitte der Handfläche rollt.

„Waagerechte Drehung von Kugel“

Nehmen Sie zwei Schungit-Kugeln in die Hand, halten Sie die Handfläche waagerecht, mit dem Daumen schieben Sie die zu ihm nächste Kugel in die Richtung des Kleinfingers, und mit dem Kleinfinger  die andere Kugel in die Richtung des Daumens. Wenn die rechte Kugel näher zur Basis der Handfläche geht, so geschieht die Drehung im Uhrzeigerlauf, und umgekehrt. Versuchen Sie die Kugeln ohne Pause zu drehen, die Bewegungen sowohl im Uhrzeigerlauf als auch entgegen dem Uhrzeigerlauf auszulernen, indem Sie die Hand mit der  Handfläche nach oben halten. Danach kann man versuchen, die Übungen mit der Handfläche nach unten sowie unter verschiedenen Winkeln zu machen.

„Abrollen von zwei Kugeln zwischen den Handflächen“

Nehmen zwei Schungit-Kugeln und rollen zwischen den Handflächen in eine und andere Seite ab.

Übung mit drei Schungit-Kugeln.

Die Erfüllung der Übungen mit drei Schungit-Kugeln erfordert eine größere Wechselwirkung zwischen den Fingern, besonders zwischen dem Kleinfinger und dem Daumen. Deswegen ist es besser, mit Kugeln von kleiner Größer zu beginnen. die die Kugeln nicht fallen, halten Sie die Handfläche gerade, erdparallel, und die Finger strecken Sie noch mehr als bei der Übung mit zwei Kugeln.

„Drei Schätze“

Erfüllen Sie „waagerechte Drehung“ mit drei Schungit-Kugeln im Uhrzeigerlauf und entgegen dem Uhrzeigerlauf. Weiter – bei der Drehung versuchen Sie eine der Kugeln mit dem Finger so zu fixieren, damit die Möglichkeit bleibt, die zwei Kugeln weiter zu drehen. Z.B., halten Sie die Kugel mit dem Kleinfinger. Rollen Sie eine der Kugeln oben zwischen den zwei anderen ab. Versuchen Sie die Kugeln so abzurollen, damit sie aneinander nicht berühren.

Übung mit vier Schungit-Kugeln.

Die Technik unterscheidet sich nicht besonders von den Arten der Drehung der drei Kugeln. Aber das wird immer schwieriger, die zu bewältigen. Die Übungen mit vier Schungit-Kugeln erfordern eine ständige Konzentration, Aufmerksamkeit und Bewegungskoordination. Aber bei der Aneignung dieser Übungen bekommt man auch einen größeren Effekt.

„Zauberhafter Turm“

Nehmen Sie drei Schungit-Kugeln, und in die 

Mitte zwischen sie legen Sie die vierte, indem Sie einen Turm machen. Mit der Zeit können Sie leicht mit einer Hand auf einmal vier Kugeln nehmen und aus ihnen einen Turm zusammenbauen. Aber vorläufig gebrauchen Sie für die Anbringung der vierten Kugel die zweite Hand. Drehen Sie drei Kugeln, und die vierte wird sich selbst drehen, was sehr schön aussieht. Versuchen Sie den Turm zu halten – er stürzt bei jeder kleinste ungenauen Bewegung.

„Zauberhafte Pyramide“

Erfüllen Sie die Übung „Zauberhafte Pyramide“ mit Kugeln verschiedener Größen – von der großen zu der kleinen.

„Jahreszeiten“

Erfüllen Sie „Waagerechte Drehungen“ mit vier Schungit-Kugeln im Uhrzeigerlauf und entgegen dem Uhrzeigerlauf. 

Schungit-Kugeln zur Entwicklung der Finger.

„Der Kranich klappert mit dem Schnabel“ Drücken Sie eine Schungit-Kugel mit dem gestreckten Zeigerfinger Mittelfinger zusammen, die andere Kugel drücken Sie mit dem Daumen und Ringfinger zusammen (der Kleinfinger ist zu dem Ringfinger gedrückt). Beginnen Sie die Kugeln gegeneinander leicht zu schlagen, indem Sie wie mit Kastagnetten knallen. Allmählich verstehen Sie den Rhythmus, und Ihr Handgelenk ordnet sich auch in diese Bewegung ein. Sie spüren sehr schnell die Heilsamkeit der Einwirkung dieser Übung auf den Unterarm.

„Drache spielt mit der Perle“

Nehmen Sie die Schungit-Kugel zwischen den Kleinfinger und den Ringfinger der rechten Hand, dann rollen Sie die Kugel mit dem Mittelfinger so ab, damit sie unter dem Ringfinger und dem Mittelfinger gedrückt ist. Setzten Sie die Bewegung zuerst mit dem Zeigerfinger, indem Sie die Kugel von links nach rechts schieben, dann mit dem Daumen fort. Die Kugel soll auf ihrem Weg die Handfläche nicht berühren, indem sie mit Hilfe der Finger abrollt. Genau so, zwischen den Fingern, bringen Sie die Kugel in die Anfangslage. Dafür setzen Sie die Kugel mit  Hilfe des Daumens von rechts nach links zwischen den Daumen und den Mittelfinger usw.

Körpermassage mit Hilfe der Schungit-Kugeln.

Die Schungit-Kugeln kann man für die Selbstmassage verwenden. Rollen Sie stoßfrei die Kugeln über die Hautoberfläche mit Kreisbewegungen. Regulieren Sie den Druck. Man kann mit dem Gesichtsbereich beginnen, dann auf den Hals übergehen und weiter über den ganzen Körper. Sie erreichen den größten Effekt, wenn ein anderer Mensch ihnen hilft, die Massage mit den Kugeln durchführen. In diesem Fall muß man beginnen, die Kugeln im Bereich des Rückens zu rollen.

Fußmassage mit Hilfe der Schungit-Kugeln.

Legen Sie die Kugeln auf den Boden, drücken Sie die Kugel mit dem bloßen Fuß und massieren Sie den Fuß, indem Sie mit seiner Mitte beginnen. Versuchen Sie die Kugel mit den Zehen zu nehmen.

Allgemeine Empfehlungen für die Verwendung der Gesundheitskugeln aus Schungit:

1. Trainieren Sie täglich mindestens 10 Minuten. 2. Beachten Sie die Regelmäßigkeit der Übungen und die Stufenfolge bei dem Belastungsanstieg. 3. Wechseln Sie die Druckübungen mit den Übungen für die Drehung ab. 4. Vermeiden Sie die Schmerzempfindungen. Lassen Sie die Spannung der an der Übung nicht beteiligten Muskelgruppen (Unterarm, Schulter, Hals, Rücken) und überflüssige Bewegungen von Kopf, Armen, Beinen usw. nicht zu. 5. Am Anfang der Übungen verwenden Sie die Schungit-Kugeln der mittleren Größe. Im Zuge der Aneignung der Hauptübungen ist es besser, einige Paare von Kugeln unterschiedlicher Größen zur Variabilität von Belastungen und zur Erfüllung von Übungen mit 3-4 Kugeln. 6. Versuchen Sie auf die Kugeln nicht zu sehen, versuchen Sie jede Bewegung zu begreifen, folgen Sie den Empfindungen in Ihren Händen. Die Schungit-Paare verwendet man zu gesundheitsfördernden Zielen:

- zur Abhebung von Übermüdung und Stress;

- Entwicklung von Bewegungskoordination, Kraft und Geschick der Hände;

- Stimulation von Aufmerksamkeit, Gedächtnis;

- Normalisierung des arteriellen Blutdruckes;

- Unterhalt des Lebenstonus auf einem hohen Niveau.

Zu prophylaktischen Zielen verwendet man die Schungit-Kugeln:

- bei Vorhandensein ständiger Überlastungen auf die Hände (Maschinenschreiben, Spiel an musikalischen Instrumenten, sportliche Aktivität, Verwendung des Gehstockes beim Gehen, der Krücken, Handarbeit, tägliche Arbeit im Haushalt usw.);

- zur Erhaltung der Schönheit, der Jugend und Fingerfertigkeit.

Zu Heilzwecken verwendet man die Übungen mit Schungit-Kugeln:

- bei den Erkrankungen von Händen (Arthritis, Rheumatismus usw.) unter der Bedingung der vorläufigen Beratung mit dem Arzt;

- in der Erholungsphase nach den Verletzungen der oberen Extremitäten;

- bei der Störung der Bewegungsaktivität von Händen, unabhängig von den Gründen ihrer Entstehung.

Heute ist die Heilsamkeit der Einwirkung von Übungen mit den Gesundheitskugeln durch die offizielle Medizin Neuropathologen und Traumotologen bestätigt und gebilligt. Die Experten empfehlen sie zur Abhebung von Übermüdung, Stress und zum Unterhalt des Lebenstonus. Die gegenwärtige Pädagogik und Kinderpsychologie erkennen die Notwendigkeit der entwickelten Feinmotorik von Händen für die normale geistige Entwicklung der Kinder. Auf solche Weise wirkt die Arbeit mit Gesundheitskugeln positiv nicht nur auf den Zustand des Körpers und der Energie sondern auch unmittelbar auf die Tätigkeit des Großhirnes auf. Die Übungen, die mit beiden Händen gleichzeitig gemacht werden, tragen zu der Erweiterung und Befestigung der Verbindung zwischen den Großhirnhemisphären bei, was die Fähigkeit zu der mehr kompletten Auffassung der Welt gibt.

Die Schungit-Kugeln sind besonders für die Menschen nützlich, die den geistigen und psychoemotionalen Überlastungen ausgesetzt werden: Geschäftsleute, Programmierer, Produktionslenker, die mit dem großen Kundenstrom zu tun haben, Käufer, Fahrer, Schüler usw.

Außerdem ist das gesundheitsfördernde Schungit-„Trainigssystem“ für die nützlich, bei denen die Hände und die Finger immer gespannt sind – bei der Arbeit an der Computertastatur, dem Spiel an musikalischen Instrumenten, Handarbeit usw. Als Heilmittel helfen die Schungit-Kugeln zweifellos denen, die an Arthritis leiden (die Hauptsache ist, sie in der akuten Periode nicht zu verwenden). Den Menschen, die die Verletzung von oberen Extremitäten hatten, können sie helfen, die Gelenkbeweglichkeit und die Muskeltätigkeit wiederherstellen. Die Übungen mit Kugeln sind kurzdauernd, sie nehmen nicht so viel Zeit in Anspruch, aber sind sehr effektiv. Die Gesundheitskugeln aus Schungit gelten als ein unübertreffliches Mittel nach der Effektivität und Sicherheit zur Erreichung des seelischen Gleichgewichtes, der physischen Gesundheit und der aktiven Langlebigkeit.